Momentan sehen 4 Besucher diese Seite.

Yoshiaki Nishimura "Wind-lit" (風灯), 2001


Gebiete: transformation, Natur, natürliche Prozesse, geschichtliche Adaption

"Wind-lit (風灯, "Wind-beleuchtet," 2001) ist ein poetisches Lichtobjekt von dem sich der in Tokio lebende Künstler und Designer Yoshiaki Nishimura von der klassischen "Furin" Windglocke hat inspirieren lassen. (風鈴, Das Symbol "Fu" bedeutet "Wind" und "Rin" "Glocke.") Eine Furin Windglocke ist ein traditioneller Gegenstand den ein Zuhörer mit der sanften, kühlenden Brise eines heissen Sommertag verbindet. Traditionell wird sie aus Glass, Eisen oder Porzellan hergestellt. Wie der Name schon sagt wird sie durch den Wind aktiviert der eine kleine Fahne bewegt die an dem Klöppel befestigt ist. Weht der Wind, erklingt die Glocke. Die Qualität dieses Klangs ist das Resultat traditionellen Handwerks und handwerklich erworbenen Wissen das über Grösse, Form und Material entscheidet. Diese sind ausschlaggebend für den jeweils charakteristischen Klang der unterschiedlichen Furin Glocken.
In historischer Zeit wurde die Furin-Glocke zum Wahrsagen genutzt und dazu böse Geister vom Tempelbezirk oder eines Wohnhauses fern zu halten. Sie war ein spielerisches und gleichzeitig symbolisches Objekt das eingebettet war in eine holistische Kosmologie, eine allgemein verbreitetes kulturelles Bewusstsein dafür, dass jedes Detail entscheidend ist in einer bedeutungsvollen, aesthetischen und verbundenen Welt.

Auch im heutigen Japan ist die Furin Glocke ein alltäglicher Gegenstand den man sowohl im Haus als auch ausserhalb des Hauses sehen kann. Oft sind sie auch massenhaft, d.h. zu hunderten oder gar tausenden in öffentlichen Parks und Tempeln zu finden. Und genau dies kann man auch mit "Wind-lit" tun; Es kann im Innern des Hauses aber auch im Garten verwendet werden. Je grösser die Zahl desto beeindruckender das Ergebnis.

Nishimura's "Wind-lit" wird von einem Baum oder von der Decke gehängt und hat etwa die Grösse eines Trinkglases. Auch hier hängt eine kleine Fahne am Klöppel der einen Sensor bewegt. Wird die Fahne bewegt strömt die "Wind-Leuchte" einen lebendigen, warmen Lichtton aus, ähnlich einer Kerzenflamme die heller und dunkler wird.

Im kurzen Filmclip sieht man eine grosse Anzahl von Windlichtern die von der Decke eines Restaurants hängen und, wenn sie sich mit der Brise bewegen, trägt jedes individuelle Licht zu einem komplexe, lebendigen und poetischen visuellen Erlebnis bei. Elegante funktionale Einfachheit führt zu opulenter visueller Komplexität. (siehe URL zum quicktime-video unten.)


Mit "Wind-lit" ist Nishimura eine glückliche, zeitgemässe Adaption der historischen Furin gelungen die dennoch viele der Merkmale der traditionellen Furin verkörpert. Nach wie vor hat sie bezaubernde und ephemere Qualitäten während sie doch gleichzeitig eine poetische Fusion darstellt zwischen der historischen Essenz der Furin und des technisch-digitalen Zeitalters.

Seit einiger Zeit sind Furin-Glocken in dicht besiedelten Stadtgebieten nicht mehr sehr beliebt, da ihr Klang oft als Ärgernis angesehen wird. "Wind-lit" kommt dieser modernen Haltung entgegen indem die wesenhaft poetischen Qualitäten vom akustischen zum visuellen Sinn transformiert werden. Das resultierende Erlebnis ist weniger aufdringlich und örtlich begrenzt. Es stellt ein interessantes Beispiel dar wie traditionelle historische Artefakte so transformiert werden können das sie in einer modernen und design orientierten Gesellschaft eine neue Bedeutung erlangen können.

Digital vs. Analog

Eine wesenhafte Qualität der klassischen Furin ist die Vielfalt der Töne die diese erzeugen kann. Diese reichen von schnellen und sehr dynamischen Wiederholungen hin zu sporadischen und fast unhörbaren "reibenden" Geräuschen.
"Wind-lit" verfügt über sehr ähnliche Eigenschaften. Obwohl digital, erweckt das Gerät einen völlig analogen Eindruck. Das Licht ist warm und ähnelt mehr einer Kerze denn einem technischem Leuchtmittel. Es blended sanft Ein und Aus und schafft dadurch eine grosse Vielfalt an unterschiedlichen Qualitäten des Lichts die sehr zu seiner traumartigen und poetischen Natur beisteuern.

Erleben: hören oder sehen?

Mit den oben beschriebenen Qualitäten erinnert "Wind-lit" an andere natürliche Phänomene die fesselnde und hypnotische Effekte haben können, wie etwa sich bewegendes Wasser oder Feuer. Wo Flammen und Wasser jedoch unsere Aufmerksamkeit durch den visuellen Sinn völlig beherrschen hat Klang einen andere Folge, er nährt die Imagination und das Raumgefühl. Der Klang von Wind in den Bäumen, Windspiele die sich in einer Brise bewegen können diese Wirkung haben.

Ein anderes - visuelles - Erlebnis wären etwa Vorhänge die sich im Wind aufblähen und von unserem peripheren Sehen wahrgenommen werden, wie dies von William Gaver eindringlich beschrieben worden ist.

Aufmerksamkeit: Teil des Hintergrundes oder im Zentrum der Aufmerksamkeit? Ambient vs. Captivating?

Es scheint einen fundamentalen Unterschied zu geben wie Menschen visuelle und akustische Signale verarbeiten. Der Sehsinn verfügt über dominierende, hypnotische, fesselnde Eigenschaften die eher "verschliessen" wohingegen der Hörsinn eher stimuliert und über "öffnende" Qualitäten verfügt.

"Wind-lit" exploriert diese poetischen Vorstellungen und erinnert uns an jene nicht wahrnehmbaren Prozesse unserer Umgebung die nur darauf warten von uns in einen von unseren Sinnen wahrnehmbaren Bereich transformiert zu werden, so dass unsere abgestumpften Sinne wieder zugänglich werden für die natürlichen Prozesse die uns umgeben.

Transformation in wind-lit

Wind, Bewegungen der Luft, werden zu Lichtfluktuationen transformiert. Eine Vielzahl von "Wind Lichtern" erzeugt ein lebhaftes Meta-Muster das erlaubt Luftbewegungen visuell zu verfolgen.
Diese Graphik ist veraltet und in die darunterliegenden, Transformation und Spatialität, integriert worden.

Transformation & Spatiality in wind-lit

Räumliche Bewegung des Auslösers bringt die Lampe zum Leuchten. Dies transformiert eine unsichtbare Luftbewegung in ein visuelles Erlebnis.


Classification of wind-lit

Möglicherweise etwas weit hergeholt, aber dennoch wert diskutiert zu werden ob "Wind Light" Interaktive und Kollaborativ ist, jedenfalls ist es nicht das Gegenteil.


Links:

Mehr zum Projekt hier http://www.livingworld.net/works/windlit2001/
Die zwei quicktime movies, efish und ecafe sind am Fuss der Seite zu finden.

In 2005 a solar version of wind light was made:
http://www.livingworld.net/works/wind-lit-solar/

"Edo Furin," ein atmosphärischer, kleiner Clip über Furin bells http://youtube.com/watch?v=H7t1tb58D2g in Tokyo.

Ein ganz ausserordentliches Interview mit Mitgliedern eines Familienbetriebs die traditionelle Furin Glocken aus Glass herstellen kann man hier auf Englisch lesen:
http://www.edocraft.com/products/shinohara/creator.htm
Es gibt einen guten Eindruck in einige der intuitiven und implizierten, nicht wirkliche verbal kommunizierbaren Schritte, des Herstellungsprozesses.

Handgemachte Glass-Furin Glocken zum bestellen:
http://www.edocraft.com/products/shinohara/products.htm

letzte Änderungen: 8.9.02008 16:03

About Kontakt Disclaimer Glossar Index